Über uns - was macht uns aus

Tradition:   Über 50 Jahre ist unser Unternehmen in Familienbesitz. Seit Anfang an ist uns der Satz -"Das geht nicht" -                           fremd.
Vertrauen: Unsere Auftraggeber vertrauen auf unser Wort. Dieses Vertrauen versuchen wir jeden Tag erneut zu                                     rechtfertigen.
Vielfalt:       Wir bieten nicht nur verschiedene Arten von Kies, sondern auch die unterschiedlichsten Dienstleistungen an.

Von unserem Kieswerk über Erdbau wie Aushub- und Baggerarbeiten, Straßen-und Wegebau, Abbrucharbeiten,      Nah- und Ferntransporte sowie Holz- und Containertransporte haben wir alles im Angebot.

 

Die Geschichte unserer Firma

Erstes Arbeitsgerät

Unsere Firma kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Gleich nach dem Bundesheer-Dienst fasste Franz Steurer den Entschluss, sich selbstständig zu machen. Mit dem Traktor seines Vaters setzte er den Grundstein seines Fuhrparks. Er erledigte Holz und Schneeräumarbeiten.
1963 kaufte er sich seinen ersten LKW. Kurze Zeit später einen Radlader. 
                                      1967 eröffnete Franz Steurer seine erste Kiesgrube in Riefensberg.

Staudamm

 

10 Jahre später nahm er die moderne Kieswaschanlage in Betrieb. Auslöser für diese Großinvestition war der Bau des Staudammes Bolgenach, der Vorarlberger Illwerke. 
Dank dieser gigantischen Baustelle florierte das Geschäft und Franz Steurer erweiterte seine Firma um noch mehr Arbeiter, LKW's und Bagger. Immer wieder musste er sich neue Kiesvorkommen suchen, geologische Gutachten erstellen lassen und Ansuchen stellen, für neue Abbaugebiete zur Kiesgewinnung.

Auslandbaustelle La Paz - Bolivien 2014
Auslandbaustelle La Paz - Bolivien 2014

Doppelmayr

In den 80-er Jahren setzte Franz Steurer auf ein neues Standbein.
Er investierte in LKW'S mit Kranaufbauten. Mit diesen werden Lawinenverbauungen bis fast ans Ziel bzw. bis ans Ziel transportiert. Aber auch für die Fa. Doppelmayr in Wolfurt fahren diese LKW's auf jeden Berg und liefern die Seilbahnen. Mittels LKW-Kran wird bei der Seilbahnmontage in jeder Höhe geholfen.
Dies sind oft waghalsige Fahrten und erfordern von den Fahrern höchste Konzentration, Geschick und auch eine ordentliche Portion Mut. 

Anfang der 90-er Jahre steigt sein Sohn Markus Steurer in den Betrieb ein. Er begeistert sich für den Fernverkehr. 
Somit wird ein weiteres Standbein für die Firma geschaffen.

Die Firma wird gesplittet und daraus ergibt sich STEURER KIESWERK GmbH und STEURER TRANSPORTE GmbH & Co KG


Für alle Büroarbeiten ist seit mehr als 45 Jahren Helga Steurer zuständig. Im Frühjahr 2002 als Franz Steurer seinen 60. Geburtstag und sein 40-jähriges Firmenjubiläum feierte, hat er offiziell die Firma an seinen Sohn Markus Steurer übergeben. 

Nur mit zufriedenen und qualifizierten Mitarbeitern können die Ansprüche unsere Kunden völlig zufriedengestellt werden.        

Daher setzen wir auf ein gemeinsames Miteinander. 

Der Chef Markus Steurer trägt die Verantwortung für 40 Mitarbeiter und kümmert sich um die Organisation und Disposition.

Fuhrpark

 

  • 30 LKW davon 8 mit Kran
  • 4  Kiessattel
  • 10 Bagger
  • 5 Radlader
  • 4 Raupen
  • diversen Walzen